Siegfriedmaschiene
2021
Mixed Media auf Papier |
158 x 416 cm

Wieso machen die das? Das ist die zentrale Frage, wenn man sich mit dem Nibelungenstoff beschäftigt, denn so richtig einleuchten wollen die Handlungen der Protagonist*innen nicht. Wieso die das machen, diese Frage stellt sich allerdings auch angesichts immer neuer filmischer, literarischer und sonstiger Variationen des Stoffes.
Die Siegfriedmaschine treibt nicht nur das erzählte Geschehen an, sondern produziert auch nach wie vor neues Material. Heiner Müller dagegen wollte die „Untoten“, also die ganzen herumspukenden Figuren und Motive des nationalkulturellen Referenzrahmens, zu welchem auch die Nibelungen gehören, endgültig beerdigen – und damit auch die Nation. Scheinbar hat das noch nicht ganz geklappt und die Figuren und Motive der Vergangenheit kommen immer noch fröhlich wieder, sei es als Wiederholung, Parodie oder Farce.


unten: Installationsansicht in der Ausstellung Rituale der Gegenwart, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg